Posted: Fri, 26 May 2017 05:42:20 GMT

Mit der größten zusammenhängenden Wattlandschaft der Welt und zwei einzigartigen Biosphärenreservaten ist Schleswig-Holstein Heimat zahlreicher Tier- und Pflanzenarten.

Seit fast 100 Jahren begehen Naturfreunde am 24. Mai den "Tag des Parks", einen europaweiten Aktionstag für Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks. Als Land zwischen den Meeren hat Schleswig-Holstein hier eine Menge zu bieten.

Nationalpark Wattenmeer

Das Wattenmeer erstreckt sich von der Ho Bucht in Dänemark bis zur niederländischen Insel Texel. Der "Wilde Westen" Schleswig-Holsteins ist einer von wenigen Landstrichen, der vom Menschen unberührt geblieben ist. Er ist Kinderstube für viele Nordseefische, Rast- und Brutgebiet für Millionen von Vögeln, Lebensraum für Seehunde und Schweinswale sowie für zahlreiche andere Tier- und Pflanzenarten.

1985 erklärte Schleswig-Holstein seinen Teil des Wattenmeers zum Nationalpark. Seitdem kann die Natur sich hier frei entfalten. Heute steht der größte Teil dieser Naturlandschaft unter Naturschutz. Seit 2009 ist das Wattenmeer Unesco-Weltnaturerbe. Fast überall an der Westküste werden Wattführungen angeboten, auf denen Interessierte auf die Suche nach den kleinen Tieren des Wattenmeers gehen können, den sogenannten Small Five.

Biosphärenreservate

1990 wurde der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer auch als sogenanntes Biosphärenreservat anerkannt. Mit diesem Titel zeichnet die Unesco seit 1976 Natur- oder Kulturlandschaften aus, die als beispielhaft für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur angesehen werden. In ganz Deutschland gibt es 15 solcher Reservate - zwei davon liegen in Schleswig-Holstein.

Rund 14 Jahre später ergänzte die Unesco in ihrer Aufzählung die fünf großen nordfriesischen Halligen - Gröde, Hooge, Langeneß, Nordstrandischmoor und Oland. Gemeinsam bilden diese beiden einzigartigen Lebensräume das "Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen".

Die Elbe ist Deutschlands drittgrößter Fluss und Namensgeber für das zweite Biosphärenreservat auf schleswig-holsteinischem Boden: der Flusslandschaft Elbe. Das größte Biosphärenreservat im Binnenland umfasst Landstriche in fünf Bundesländern. Die Uferlandschaften der Elbe bieten mit ihren dunklen Hartholz-Auenwäldern, Wiesen und Mooren zahlreichen Lebewesen ein Zuhause. So finden hier auch gefährdete Arten Schutz, etwa der Biber.

Weitere Informationen zu den Biosphärenreservaten

View More
  • 0 Comment(s)
Zufallscode
Bild neu laden
Gib den Zufallscode hier ein
TOP